Notfalldienst im Bereich der BZK Koblenz

Wir bitten dringend zu beachten:

Aufgrund der Corona-Pandemie ersuchen wir Sie dringend, den zahnärztlichen Notfalldienst nur tagsüber in Anspruch zu nehmen.
Organisatorisch ist die Sicherstellung sämtlicher Maßnahmen des Infektionsschutzes nur bei Anwesenheit von Praxismitarbeitern zu gewährleisten.

Online-Suche

Dienstzeiten des zahnärztlichen Notfalldienstes:

Freitagnachmittag14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
WochenendeSamstag früh 8:00 Uhr bis Montag früh 8:00 Uhr
Mittwochnachmittag14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Feiertage und eingeteilte Brückentage

von früh 8:00 Uhr bis zum nachfolgenden Tag früh 8:00 Uhr

Zentrale zahnärztliche Notrufnummer:
0180 - 50 40 30 8

In den vorstehend angegebenen Zeiten erfährt der Hilfe suchende Patient über die einheitliche zahnärztliche Notrufnummer  die zum Notfalldienst eingeteilten Praxen in seiner Nähe. Alternativ können Sie auch die Online-Suche auf dieser Seite nutzen.

Aus organisatorischen Gründen können für die Dienstbereitschaft Kernzeiten eingerichtet sein. Es ist daher unbedingt erforderlich, dass Sie vor Aufsuchen einer Notfalldienst leistenden Praxis dort anrufen und Ihr Anliegen besprechen. Bitte denken Sie daran, dass Sie als gesetzlich Versicherter für den Notfalldienst Ihre elektronische Gesundheitskarte benötigen.

Für eine Notfallbehandlung außerhalb der angeführten Zeiten des organisierten Notfalldienstes nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihrem Hauszahnarzt auf. Sollten Sie keinen Hauszahnarzt haben, empfiehlt Ihnen die Bezirkszahnärztekammer Koblenz, sich an eine Zahnarztpraxis Ihres Vertrauens in Ihrer näheren Umgebung zu wenden. Sollte die von Ihnen kontaktierte Praxis nicht besetzt sein, erhalten Sie über deren Bandansage weitere Informationen.

 

Notfallbehandlung CoV-infizierter oder unter Quarantäne stehender Patienten

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung RLP hat in Abstimmung mit den Bezirkszahnärztekammern Zahnarztpraxen und Klinken bestellt, die als Corona-Schwerpunktpraxen die akute, zwingend erforderliche Behandlung von mit dem Virus SARS-CoV-2 infizierten oder unter Quarantäne gestellten Patienten in Rheinland-Pfalz übernehmen. Dies soll dazu beitragen, das Infektionsrisiko in den Zahnarztpraxen insgesamt zu minimieren.

KZV und BZK bitten Patienten der genannten Gruppen, die unter starken anhaltenden Zahnschmerzen, Blutungen sowie Schwellungen/Abszessen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich leiden, sich mit der Hotline der Kassenzahnärztlichen Vereinigung in Verbindung zu setzen, die dann die Behandlung veranlasst.

Die Hotline ist erreichbar unter der Telefonnummer 06131 / 8927 311, montags bis donnerstags von 8:30 Uhr bis 15:30 Uhr und freitags von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr.

Außerhalb dieser Zeiten (abends, an Wochenenden und  Feiertagen) wenden sich diese Patienten bitte an den allgemeinen medizinischen Notfalldienst unter der Rufnummer 116 117.

Da mit SARS-CoV-2 infizierte bzw. COVID-19-Patienten zumeist unter häuslicher Quarantäne stehen, empfehlen die zahnärztlichen Organisationen, dass sie ihren Zahnarztbesuch bei der Behörde melden, die die Quarantäne angeordnet hat. Das ist in der Regel das Gesundheitsamt.
Alle anderen Patienten, die nicht mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert bzw. nicht an COVID-19 erkrankt sind und auch nicht unter diesem Verdacht stehen, wenden sich bitte im Notfall oder bei akuten Schmerzen, wie bisher, an ihren Hauszahnarzt. An Wochenenden und Feiertagen ist der allgemeine zahnärztliche Notfalldienst der Bezirkszahnärztekammern ihre erste  Anlaufstelle.