Bundesregierung unterstützt Ausbildungsbetriebe

Mit 500 Millionen Euro Staatshilfe soll die Berufsausbildung in Corona-Zeiten gefördert und der Fachkräftenachwuchs gesichert werden. Eckpunkte wurden vom Kabinett beschlossen.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/ausbildungsplaetze-sichern-1763542

Das sollten KMU jetzt wissen:

https://www.bmbf.de/de/das-sollten-kmu-jetzt-wissen-11839.html

 

Hinweis:

Für die Zuordnung zum neuen Ausbildungsjahr ist allein der Ausbildungsbeginn maßgeblich. In die Förderung grundsätzlich einbezogen werden sollen Ausbildungen, die frühestens am 1. August 2020 beginnen. Auf den Zeitpunkt des Abschlusses des Ausbildungsvertrags kommt es dabei nicht an, d.h. es können auch Ausbildungen gefördert werden, für die der Ausbildungsvertrag bereits vor Inkrafttreten der Förderrichtlinie abgeschlossen worden ist. Insbesondere steht damit der Abschluss eines Ausbildungsvertrags vor dem 1. August 2020 einer Förderung nicht entgegen.
(Quelle: BfB, Bundesverband der freien Berufe, 15-07-2020)